Die Persönlichkeit

Die Persönlichkeit besteht aus unterschiedlichen Selbstaspekten, die sich durch verschiedene Energiequalitäten und Informationen auszeichnen und sich so voneinander unterscheiden. Um diese Erlebnis- und Reaktionsebenen in unserer Persönlichkeit greifbarer zu machen, bezeichnen wir sie als: Kind-Selbst, Vitales-Selbst, Lustvolles-Selbst (Eros) und Erwachsenen-Selbst.

Im Kind-Selbst sind die Energien fein, sensibel, einfühlsam, offen, zart und empfindsam. Das Vitale-Selbst ist eher kraftvoll, kriegerisch, zielgerichtet, klar, beobachtend und stark. Im Lustvollen-Selbst finden wir Sinnlichkeit, Lust, Leidenschaft und Begehren. Und im Erwachsenen-Selbst sind Qualitäten wie: Mitgefühl, Verantwortungsbereitschaft, Entscheidungsfähigkeit, Freundlichkeit, Offenheit und Fürsorge zu Hause.

In unserer Persönlichkeit können all diese Ebenen jedoch auch unbewusst oder halbbewusst existieren und wir bekommen sie nur immer mal ins Bewusstsein, sobald sie in uns hochkommen. Plötzlich ist da Wut, Freude, Traurigkeit, Lust, Leere, Verantwortungsgefühle, Unvermögen, Besonnenheit, Unruhe, Offenheit oder Schwere. Unsere inneren Selbstaspekte sind in unserem natürlichen Selbst wunderbare Begabungen und Eigenschaften. Sie können jedoch auch gestört, blockiert, belastet und unreif sein. Das fühlende Kind-Selbst kann traurig, traumatisiert und fragmentiert sein. Das Vitale-Selbst kann in einem Zustand der Unruhe und des Getriebenseins alle anderen dominieren oder uns als schwere Trägheit zurück halten. Das sinnliche Lustvolle-Selbst kann völlig dissoziiert sein oder fieberhaft seinen Begierden folgen.

Unsere Persönlichkeitsanteile befinden sich immer in einem inneren Gleichgewicht miteinander, um das Leben so gut es geht leben zu können. Ist ein Aspekt geschwächt, dann dominiert ein anderer, um uns in der Balance zwischen Innen und Außen aufrecht und funktionierend zu halten.

Weiter mit „Das Selbst und die Persönlichkeit“…

%d Bloggern gefällt das: