Kurse mit Kati und Bertram

Selbstintegration

 

Wir lernen in den Kursen, die Anteile unseres Selbst ins Bewusstsein zu bringen, mit ihnen in Balance zu kommen und sie zu integrieren.

Kurs für das innere Kind
17. Mai/ 24. Mai/ 31. Mai/ 07. Juni 2022    18-22 Uhr
Du lernst, deine Gefühle besser wahrzunehmen und damit umzugehen.

Kurs für die Krieger – Energie
14. Juni/ 21. Juni/ 28. Juni/05. Juli 2022    18-22 Uhr
Wir integrieren gemeinsam deine Kraft,
die dich voranbringt und mit der du dich besser abgrenzen kannst.

Wir, Bertram und Kati, ein Dipl.- Ing. und Sachverständiger für Holzschutz und eine Dipl.- Designerin für Maskenbild, haben jetzt die zweijährige Ausbildung bei Judith Mücke zum Trainer für Selbstintegration durchlaufen und arbeiten seit einem Jahr mit Einzelpersonen und Gruppen zum Thema Selbstintegration, innerer Arbeit, Prozessbegleitung und Beratung.

Auf der eigenen Suche nach einer ganzheitlichen Therapie sind wir uns begegnet.
Ein tieferes Verständnis unseres Selbst und die sich daraus entwickelnden Möglichkeiten möchten wir auch für andere erfahrbar machen.
Wir begeben uns auf den Weg zu innerem Frieden, erkennen unser Potential und bekommen dadurch mehr Zugang zu unserer Stärke.
Unsere Kurse bieten wir aufeinander folgend und frei kombinierbar an.
Sie bauen aufeinander auf, können dich aber auch im Einzelnen thematisch ansprechen.
Die Kurse finden in kleinen Gruppen (bis max. 6 Teilnehmende) in persönlicher Atmosphäre statt.

Anmeldung unter:

Kati Heimann
selbstintegration.kati@gmx.de

Bertram Jechorek
selbstintegration.bertram@gmx.de

Kosten pro Kurs: 160,00 €

Ort: derzeit in unserem Projektraum auf Hermannswerder in Potsdam

Kursinfos:

Beim Umgang mit dem Inneren Kind geht es immer um zwei Persönlichkeitsaspekte. Zum einen um unsere Gefühlswelt, mitsamt den alten kindlichen Prägungen und zum anderen um die Erwachsenenebene, mit ihrer Verantwortung und Reife.

Diese beiden Persönlichkeitsanteile sollten bestenfalls harmonisch und bewusst miteinander verbunden sein. Nicht selten jedoch dominiert ein Teil oder trennt sich vom Anderen ab. Ist die Erwachsenenebene unverbunden, dann fällt es der Person meist schwer, sich emotional auf jemanden einzulassen. Oft fehlt auch die Empathie für andere Menschen und für Angemessenheit. Solche Menschen können sehr autonom wirken. Sobald dann noch die Krieger-Kraft dominiert, sind sie getrieben, funktional und unruhig. Wenn es dann um zwischenmenschliche Angelegenheiten geht, kommen nicht selten noch Unsicherheit, Verkopftheit und Machtspiele dazu.

Auf der Seite des Inneren Kindes finden wir dann viel Traurigkeit, Einsamkeit, Verletzungen und alte familiäre Belastungen. Wenn das Innere-Kind uns dominiert, dann können alte Gefühle unseren Alltag bestimmen, große unerfüllte Sehnsüchte uns treiben oder wir fühlen uns dem Leben einfach nie richtig gewachsen. Oft erfahren wir dann Erfolglosigkeit in manchen Lebensbereichen: beruflich, partnerschaftlich, gesundheitlich

Sind wir in Kind- und ErwachsenenEbene fragmentiert , weil wir unsere Vergangenheit nicht verarbeitet haben, wir es nicht gelernt haben, eine gute Beziehung zu uns selbst zu pflegen, dann können unsere Beziehungen zu anderen Menschen immer wieder schwierig sein oder stagnieren. Meist gibt es chronische Krankheiten und ein eher selbstbezogenes oder aufopferndes Verhalten.

Innere-Kind-Arbeit kann uns helfen, den Kontakt zu unseren Gefühlen, Bedürfnissen und Sehnsüchten wieder herzustellen und wir können lernen, wie sich ein liebender, zugewandter und respektvoller Erwachsener verhält, der in der Lage ist, sich mit der Krieger-Energie auf natürliche Weise zu schützen. Oft hatten wir nicht die besten erwachsenen Vorbilder, so dass wir auch nicht lernen konnten, wie wir uns angemessen verhalten können.

Die Verbindung zwischen ErwachsenenEbene und Innerem Kind kann leicht wieder hergestellt und vertieft werden. Durch ein friedvolles ehrliches und aufmerksames Interesse für uns selbst, können wir lernen, eine zutiefst gesunde und natürliche Beziehung zu uns und allen Formen des Lebens wieder zu erlangen.