Jahrestraining – Selbstintegration

16./17./18. März 2018 im Potsdam Institut

Das Erwachsenen-Wochenende

Der oder die Erwachsene in uns ist die zentrale Entscheidungsinstanz, die uns erfolgreich durch das Leben steuert.
Im besten Fall gestaltet sie aktiv die guten Beziehungen mit anderen Menschen, bringt berufliche oder geschäftliche Projekte voran und achtet darauf, dass wir im Einklang mit unseren Bedürfnissen und Fähigkeiten leben.
Sie plant Reisen, organisiert das Wochenende, verabredet sich mit Freunden, teilt ihr Wissen und ihre Erfahrungen und sorgt dafür, dass Zuhause und am Arbeitsplatz kein Chaos ausbricht. Der/ die Erwachsene ist der Teil, der Verantwortung übernimmt.

Im Normalfall sitzt jedoch der oder die Erwachsene nicht dauerhaft am Steuer, sondern ein anderer Anteil übernimmt gelegentlich ungefragt das Kommando, nämlich der Krieger, der Eros oder das Kind. Wir können das daran erkennen, dass wir plötzlich sehr emotional reagieren, uns gekränkt oder beleidigt zurückziehen (Kind) oder – (Krieger) sehr kühl, fordernd oder aggressiv (re)agieren. Wenn wir unter Prokrastination (Aufschieberitis) leiden oder arbeiten bis zum Umfallen, wenn wir uns innerlich leer oder einsam fühlen, dann ist der Erwachsene in Schwierigkeiten, ihm entgleitet die Situation.

Während des Erwachsenen-Wochenendes finden wir heraus, wie fest unser Erwachsener im Sattel sitzt. Wer macht ihm den Platz streitig und wie sieht ein integriertes Erwachsen-Sein für mich aus? Welche Aufgaben kann der Erwachsene übernehmen im Prozess der Selbstintegration, was unterstützt ihn dabei und wo liegen die Stolperfallen.

Selbstwirksamkeit und Selbstermächtigung: Am Ende des Wochenendes haben wir ein relativ klares Persönlichkeitsprofil und legen damit die Grundlagen für die weitere Arbeit mit den inneren Anteilen.

zurück zur Übersicht…