Selbstverwirklichung

Der erfolgreichste Ausdruck unseres Selbstes sind unsere Seinszustände, wenn sie wirksam werden. 
Kraft, Lebendigkeit, Dankbarkeit, Demut, Stille, Vertrauen, Hingabe, Liebe, Klarheit, Frieden, Angemessenheit, Entschlossenheit, Freude, Harmonie, Ordnung, Gerechtigkeit, Verstehen, Schönheit, Wahrheit, Erneuerung, natürliche Autorität und Weisheit können sich entfalten, wenn Konflikte, Erwartungen, Ängste, Sehnsucht, Abwehr, Zweifel, Kontrolle, Stolz, Trägheit, Verletztheit, Widerstand, Bedingungen, Wollen, Misstrauen, Machtspiele, Traurigkeit, Grübeln, Schrecken, Schuld und Schmerz abwesend, gelöst oder geheilt sind. J.M.

Sich Selbst verwirklichen, das bedeutet sich zu entfernen von Konventionen, Gewohnheiten und Erwartungen und sich anzunähern an das was in uns selbst angelegt ist und geduldig auf Verwirklichung wartet. Je weiter wir im Prozess der Selbstintegration fortgeschritten sind, umso mehr können wir die uns innewohnenden, ursprünglichen seelischen Qualitäten und Eigenschaften wahrnehmen und entfalten.

Da sind zuerst die individuellen Bedürfnisse: was brauche ich, damit es mir gut geht? Wo und wie möchte ich leben, allein oder in Gemeinschaft? In der Stadt oder in der Natur? Wie und mit wem arbeiten, freischwebend oder in einer Organisation, alleine oder im Team?

Dann der individuelle Selbstausdruck: Was genau macht mich aus, wofür bin ich hier und wie bringe ich das in die Welt? Was ist die geeignete Form, meiner Kreativität Ausdruck zu verleihen? Bin ich Künstler oder Entrepreneur, der Neues in die Welt bringt? Oder jemand der organisiert und Ordnung schafft, jemand der zuhört und heilt?

Wie bringe ich das unter die Leute? Eröffne ich eine Praxis, eine Agentur, eine Werkstatt, gründe ich eine internationale Online-Plattform oder ein Öko-Dorf in der Uckermark? Wie kann ich damit meinen Lebensunterhalt bestreiten, ist das nicht brotlose Kunst oder überhaupt ein Hirngespinst mit der Selbstverwirklichung?
Eigene Ideen verwirklichen und davon leben, das klingt schön, bringt aber viel Unsicherheit mit sich.
Bleibe ich nicht lieber in meinem sicheren Job?

„Wenn Du das zu Deiner Aufgabe machst, das dir Freude macht, brauchst Du Dein Leben lang nicht zu arbeiten.“ (frei nach Konfuzius)

Selbstverwirklichung im Sinne unseres Instituts ist das in-die-Welt-bringen dessen was in unserem authentischen Selbst angelegt ist. Wenn wir dieses Selbst einmal erfahren und erkannt haben, dann entsteht ein natürliches Bedürfnis, diese besondere Qualität mit anderen zu teilen. Frei nach Prof. Dr. Günter Faltin (Stiftung Entrepreneurship): „Wenn deine Idee reif genug und stimmig zu Deiner Person ist, spürst du es an den Hummeln im Hintern“.
Das authentische Selbst kommt zum Vorschein, wenn wir unsere inneren Anteile integriert haben, uns von alten Selbstbildern, Belastungen und Fremdbestimmungen gelöst haben. So wie die Sonne scheint, wenn sich die Wolken verzogen haben. Davon haben alle etwas. Wenn wir uns selbst voll zum Ausdruck bringen, ist das Beitrag und Inspiration für viele Menschen. Dann ist auch für uns gesorgt, die nötigen Ressourcen fließen uns zu.